Tyrwéum

Das Forum der LARP-Gruppen: Tyrwéum, Machina-Bavaria
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 I rath Elethiel

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:23 pm

Übertrag aus dem alten Forum


Tyrweum +1

Es war schon dunkel als es an Elethiel's Türe laut und bestimmt klopfte. Der Mond schien durch das - wegen der Hitze - halb offene Fenster. Er stand noch sehr niedrig, weswegen es noch nicht so spät sein konnte. Aber es war dennoch spät genug, dass eine so eindringliche Ruhestörung ungewöhnlich war.
30.05.2011 22:27



Steffi

Elethiel schreckte auf, das Klopfen hatte sie unsanft aus dem Halbschlaf gerissen. "Einen Moment bitte!" murmelte sie schlaftrunken in Richtung der Tür. Wer konnte um diese Zeit noch etwas von ihr wollen? War etwas passiert? Im hellen Mondlicht zog sie sich rasch ihren Morgenmantel an und öffnete beunruhigt die Tür.
31.05.2011 13:07




Tyrweum +1

Vor der Türe stand ein junger Elb - ein Adept der Geisteskünste wie es schien - mit einem Schreiben in der Hand. "Mae govannen. Die Tirn des Geistes baten mich dir umgehend dieses Schreiben zu bringen, Schwester." mit diesen Worten reichte er ihr einen versiegelten Pergamentbogen.
31.05.2011 20:51



Steffi

"Danke, ich werde es mir sofort ansehen. Wenn du auf Antwort warten sollst komm ruhig herein." Elethiel ging zurück ins Zimmer und zündete einige Kerzen des silbernen Leuchters an, der auf einem schmalen Schreibtisch stand. Ihre Kleider die auf dem einzigen Stuhl lagen warf sie achtlos auf ihr Bett um Platz zu schaffen.

Ohne den Boten weiter zu beachten zerbrach sie das Siegel, entfaltete das Pergament und begann zu lesen.
31.05.2011 21:57




Tyrweum +1


Elethiel beginnt zu lesen


- Private Nachricht -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:23 pm

Steffi

Nachdenklich faltete die Elbe die Nachricht wieder zusammen. "Es ist alles in Ordnung Bruder, vielen Dank dass du gewartet hast. Du kannst gehen, ich werde mich selbst um die Angelegenheit kümmern." wandte sie sich an den Boten.

Kaum hatte dieser den Raum verlassen betätigte Elethiel einen verborgenen Mechanismus auf der Rückseite des Schreibtisches und eine Schublade öffnete sich. Sie legte das Pergament hinein und verschloss das Fach wieder.

Unruhig ging sie im Zimmer auf und ab. Selbstverständlich musste die Angelegenheit zügig genauer untersucht werden, aber warum hatte man ihr die Nachricht um diese Uhrzeit zukommen lassen? Zu dieser nachtschlafenden Stunde ließ sich kaum etwas unternehmen. Die Bibliotheken waren verlassen, die Oberen wollte sie des Nachts nicht belästigen, der Brief äußerte sich nicht zum weiteren Vorgehen. Allerdings musste wohl irgendjemand in den Hallen des Ordens noch bei der Arbeit sein, sonst hätte sie der Brief erst am nächsten Morgen erreicht...Schlaf würde sie in dieser Nacht wohl sowieso nicht mehr finden, dazu waren die Informationen zu ungewöhnlich. Ob sie die nächsten Stunden nun wachend und grübelnd damit verbringen würde den Lauf des Mondes an ihrem Fenster zu verfolgen oder ob sie gleich aufstand war einerlei.

Sie durchsuchte den Kleiderhaufen auf ihrem Bett, griff sich das erstbeste Kleid und zog sich rasch an. Trotz der Hitze und der späten Stunde wollte sie nun wirklich nicht im Morgenmantel durch das Ordenshaus irren. Bevor sie die Kerzen löschte suchte sie noch einige möglicherweise sinnvolle Abschriften aus ihrem Regal. Dann verließ sie ihr Zimmer und machte sich auf den Weg. Wohin? Nun, im Zweifelsfall war die Bibliothek immer die richtige Anlaufstelle. Zunächst allerdings wollte Elethiel ausfindig machen ob die Wächterin Galithila noch wach war. Und vieleicht konnte sie auch Sayrin noch erreichen, ein Gespräch mit ihr sollte sicherlich hilfreich sein.

Also bog sie vom Trakt der Privaträume aus ab in den Säulengang, der sowohl zum Haupthaus führte, als auch den Blick auf die vom Mondlicht erhellten Gärten frei ließ.
01.06.2011 12:35




Tyrweum +1


Des Nachts ist es friedlich still in de Gärten des Ordens. Die Grillen zirpen im Sommer, die Frösche im Teich verantalten ihr Konzert. Laternen erhellen die Wege und hin und wieder sieht man einzelne Gestalten in Ein- oder auch Zweisamkeit auf dem taufrischen Gras sitzen und die Sterne beobachten. So war es fast immer. Heute aber bemerkte Elethiel etwas merkwürdiges als sie in den Kreuzgang einbog. Licht in der Mitte des Gartens um das mehrere Schatten versammelt standen. EInige saßen, die meisten standen. Mit einen weiteren Blick erkannte die Elbe außerdem, dass in den Fenstern der Halle des Geistes noch Licht heraus schien. Nein, heute war die Nacht - zwar friedlich - aber nicht ruhig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:23 pm

Steffi

Elethiel erblickte die Gruppe. Diese Nacht schien eine ganze Menge Ordensmitglieder wach zu halten. Im Park war ja fast mehr Betrieb als am hellichten Tag...die versammelten Elben schienen mit etwas beschäftigt zu sein.

Um nicht zu stören widerstand Elethiel dem Drang sich ihnen zu nähern um herauszufinden was vor sich ging. Doch der Brief den sie erhalten hatte erschien ihr wichtiger und das Licht aus den Hallen des Geistes schien ihr Recht zu geben, man war noch an der Arbeit.

Sie eilte auf den Eingang der Halle zu und öffnete die schweren, reich verzierten Holztüren zum Saal.
09.06.2011 20:51




Tyrweum +1

Das Tor war nur angelehnt. In den Hallen selber saß eine Elbe im Kreis der Meditation im Schneidersitz. Die Augen geschlossen, den Kopf gerade. Als Elethiel eintrat öffnete sie die Augen. "Ich war mir nicht sicher ob du sofort hier her kommen würdest, Schwester." Mit einer freundlichen Geste lud Galithila sie dazu ein sich zu ihr zu gesellen.
09.06.2011 20:59



Steffi

"Sei gegrüßt, Schwester!" Elethiel begab sich zu ihr und setzte sich. "Selbstverständlich wollte ich mich sofort erkundigen wie es in der Sache steht."

PN folgt.
Steffi

Ohne Galithila nochmals zu stören erhob sich Elethiel und verließ langsam, fast widerwillig, den Saal. Draußen im Garten umfing sie die laue Nachtluft. Sie atmete tief durch. Auf der Wiese in einiger Entfernung stand noch immer die Gruppe von Elben. Diesen näherte sie sich nun, sie brauchte etwas Ablenkung von ihren Gedanken.
14.06.2011 23:15




Tyrweum +1

Elethiel schritt an einer Hecke vorbei und näherte sich der Gruppe. Bevor sie in den Lichtschein der Laternen trat erkannte sie wer da stand. Berion's Miene war ernst, die Stirn in Falten gelegt. Der oberste Tirn der Tirith Edhil hörte nachdenklich den Worten der Elbe ihm gegenüber zu. Elethiel war noch zu weit weg um die Worte verstehen zu können, dennoch erkannte sie die Elbenfrau. Wer kannte sie nicht. schließlich handelte es sich hierbei um jene Frau die über Jahrhunderte den Elbenbund vorgestanden hatte. Larissa. Oberste Priesterin der Sehanine, Ratsherrin des Elbenbundes, Urenkelin Niviam's.
Um die beiden verteilt standen mehrere Mitglieder des Ordens als auch der Priesterschaft.
Noch hatte niemand Elethiel bemerkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:24 pm

Steffi

Verwundert blieb die Elbe stehen. Was konnte passiert sein, dass die Obersten des Ordens zu einer nächtlichen Beratung zusammengerufen worden waren? Hatte es etwas mit den Nachrichten in dem Brief zu tun den sie erhalten hatte?

Elethiel näherte sich der Gruppe weiter. Sie machte nicht extra auf sich aufmerksam um nicht zu stören, gab sich jedoch auch keine besondere Mühe sich vor den Anwesenden zu verbergen um nicht den Eindruck zu erwecken sie wolle lauschen. Eine wirklich vertrauliche Beratung hätte wohl kaum mitten in den Gärten stattgefunden, dachte sie bei sich.
16.06.2011 09:26




Tyrweum +1

Berion's Blick richtete sich auf Sayrin, mehrere Elben drehten sich um, auch Larissa. Sie sah Elethiel an, lächelte, nickte und wandte sich wieder dem obersten Tirn zu. "Ich wünsche dir eine geruhsame Nacht, Bruder."
Dann wandte sie sich ab und verließ zusammen mit den anderen Priestern den Garten.
Berion blickte ihr kurz nach, dann wandte er sich Elethiel zu. "Mae govannen, Schwester. Du bist zu so später Stunde nach am studieren?"
16.06.2011 19:46



Steffi

Elethiel neigte ihren Kopf vor Berion und antwortete: "Mae govannen! Nun, studieren kann man es nicht gerade nennen, ich hatte eine dringende Nachricht erhalten und bin ihr gefolgt soweit es zu dieser Stunde möglich ist. Mir scheint diese Nacht lässt auch meine Brüder und Schwestern kaum ruhen. Geht etwas vor sich, was die gesteigerte Aufmerksamkeit des Ordens verlangt?"
16.06.2011 21:18




Tyrweum +1

Berion lächelte. "Jeder Tag und jede Nacht geschehen Dinge welche die Aufmerksamkeit des Ordens verlangen. In diesem Fall ist es Politik. Du erwähntest eine Nachricht? Darf man erfahren um was es sich darum handelt?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:24 pm

Steffi

"Ich denke es spricht nichts dagegen zu sagen, dass es sich um Neuigkeiten über Aldrin Tamaryllvell handelt die die Aufmerksamkeit der Wächter des Geistes erfordern. Wenn mich der Schein nicht trügt ging es in der Versammlung um eben dieses Thema?"
18.06.2011 00:13






Tyrweum +1

Berion hob ene Braue. "Ah ich verstehe. Du bist die jenige, welche Galithila mit dieser Angelegenheit betraut hat. Interessante Wahl."
Ein Schmunzeln begleitete die Worte.
"Ich denke die Missionen um den Tirn Aldrin sind bei den Wächtern des Geistes gut aufgehoben. Gut genug, dass der Rat sich nicht darum kümmern muss, vor allem da noch keine Antworten auf erst jüngst gestellte Fragen zu erwarten sind?"
18.06.2011 00:55



Steffi

Elethiel runzelte die Stirn. "Ja, die Angelegenheit ist in unseren Händen gut aufgehoben. Wer sonst sollte sich auch damit befassen? Mit Antworten kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht dienen, ich wurde selbst gerade erst darüber informiert. Oder habe ich euch falsch verstanden?"
18.06.2011 19:11




Tyrweum +1

"Falsch verstanden? Ich denke nicht? Worauf willst du hinaus Schwester?"
"Mit den Fragen auf die noch keine Antworten zu erwarten sind, waren damit die Geschehnisse um Aldrin gemeint, oder etwas anderes?"
19.06.2011 11:12






Tyrweum +1

Berion schüttelte den Kopf. "Nein wir haben uns richtig verstanden. Nun ich denke dies wird die Zeit zeigen."
Er nickte Elethiel zu.
"Kann ich dir sonst irgendwie behilflich sein, Schwester?"
19.06.2011 22:10
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:24 pm

Steffi


"Nein, vielen Dank. Ich brauche jetzt nur einige Zeit um Nachzudenken. Ich werde wohl noch ein wenig spazierengehen um meine Gedanken zu ordnen. Ich wünsche dir eine erholsame Nacht!"
20.06.2011 10:29




Tyrweum +1

Berion nickte erneut und legte Elethiel seinen Arm kurz auf die Schulter. "Ich wünsche dir das selbe, Schwester. Mögen die Seldarin über dich wachen."
Dann wandte er sich ab. Die anderen folgten ihn. Nach einer Weile war Elethiel allein. Nur einige Laternen und das Licht aus der Bibliothek erhellten weiterhin ihren Weg.
20.06.2011 20:53



Steffi


Ohne Hast betrat Elethiel einen nahegelegenen Kiesweg und folgte ihm gedankenverloren. An der nächsten Weggabelung hielt sie kurz inne. Die linke Abzweigung führte wieder zurück zum Haupthaus. Die rechte verband den bewohnten Teil des Ordensgeländes mit dem weitläufigen Parks und führte zum Ufer eines Sees.

In der Hoffnung auf kühlere Luft in der Nähe des Wassers schlug die Elbe den Weg dorthin ein.
28.06.2011 22:22




Tyrweum +1

Elethiel erkannte schon bald ein kleines Licht verursacht durch eine Laterne in einem kleinen Pavillion. In diesem saß eine Elbe die sie selber inzwischen sehr gut kannte. Sayrin. Sie saß dort, versunken in einem Buch welches sie in ihren Händen hielt und so konnte sich Elethiel ihr nähern ohne, dass Sayrin von ihr Notiz nahm.
28.06.2011 22:28
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:25 pm

Steffi

Am Rande des Lichtscheins blieb sie stehen und beobachtete die in ihre Lektüre versunkene Sayrin einen Moment lang. Sie hatte sie schon längere Zeit nicht mehr gesehen, denn auch wenn sie der anderen Elbe freundschaftlich verbunden fühlte, so trennten sich ihre Wege doch immer wieder aufs Neue. Während die Adeptin der Kampfmagie in die Welt hinauszog verfolgte Elethiel selbst den ihren zumeist von den Sälen der Bibliothek aus.

Elethiel ließ den Blick auf dem Gesicht der Freudin ruhen. Außer Konzentration und Selbstvergessenheit konnte sie keine Regung ablesen. Ihre Kämpfe, welcherart auch immer sie sein mochten, hatten noch keine Spuren hinterlassen. "Möge es noch lange Zeit so bleiben, Schwester." Der Gedanke ließ sie lächeln.

Um ihr Gegenüber nicht zu erschrecken trat sie aus dem Schatten ins Licht und hob die Hand zum Gruß. "Mae govannen, Sayrin."
28.06.2011 22:45




Sarah

Elethiel sah das Sayrin noch die letzte Zeile überflog. Dann legte sie einen Finger zwischen die Seiten und sah nach oben. Ihre Mine erhellte sich als sie Elethiel erkannte. Sie legte das Buch achtlos mit den Rücken nach oben auf den Boden des Pavillons und erhob sich.
"Mae Gowannen Meldis!" Ein Lächeln teilte ihre Lippen. Sie trat auf Elethiel zu und ergriff ihre beiden Hände.
"Es tut gut dich zu sehen. Ich hatte daran gedacht dich zu besuchen aber wollte dich zu so später Stunde nicht mehr stören. Wie geht es dir?"
________________________________________


29.06.2011 00:17



Steffi

"Es geht mir sehr gut, danke! Du warst länger nicht mehr hier im Ordenshaus, nicht wahr? Wohin hat dich deine Reise geführt? Wie ist es dir ergangen?"
29.06.2011 19:31






Sarah

"Ja, ich war einige Zeit unterwegs, im Auftrag des Ordens. Ich war längere Zeit in Thir Aslan "Ein Schatten legt sich über Ihr Gesicht "und in der Eschmark. Ich habe Aldrin getroffen und einige alte Bekannte. Es war eine sehr aufregende Zeit, doch ich bin sehr froh wieder hier zu sein." Sie weist ins dunkle hinaus das an allen Seiten des weges von hell flackernden Laternen unterbrochen wurde. " Wollen wir ein Stück laufen?"
________________________________________

"Gerne, diese Nacht regt nicht gerade zu ruhigem Schlaf ein." Elethiel nahm Sayrin am Arm und schritt zurück auf den Weg. "Du hast Aldrin getroffen? Sag, wie geht es ihm?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:25 pm


Sarah

"Nun, wo soll ich anfangen. Ja, ich war lange Zeit nicht im Ordenshaus und ja, ich habe Aldrin getroffen. Meine Reise hat mich nach Thir Aslan geführt und damit verbunden bin ich auf Aldrin getroffen.Die Umstände... "Sie machte eine kurze Pause, als wollte sie die Worte in richtige Reihe bringen " Die Umstände machten es notwendig ihn für den Aufenthalt in Thir Aslan in Dienst des Ordens zu stellen was sich als interessant herausgestellt hat. Oh Elethiel , es ist dort so viel geschehen. Ich bin mehr oder minder durch Zufall auf einen Kult gestoßen der die schrecklichsten Dinge mit Kindern, Waisenkinder nennen die Edain jene ohne Eltern, angestellt haben. Sie haben sie gefangengehalten in Waisenhäusern und dort ihrem finsteren Herren geopfert. Es war grauenhaft. Dann führte der Weg weiter an die Kriegsfronten und die Eschmark.. Ich war dort sehr froh um Aldrins militärische und Taktische Unterstützung. Es schien ihm gut zu tun wieder eine Aufgabe zu haben. Alles in allem..war es wohl ein abwechlungsreicher Außeneinsatz. Und etwas das Berion sehr stark beunruhig zu haben scheint. Aldrin hat wohl irgendwie einen Weg gefunden de Strom zu öffnen und zu nutzen ohne von den Wächtern des Geistes dabei bemerkt worden zu sein. Das ist ungewöhnlich... und ein wenig beunruhigend. Allerdings halte ich Aldrin für kein Sichterheitsrisiko, zumindest rein intuitiv. Ich glaube nicht das er jemals etwas tun würde das anderen Elben als ihm Schaden würde. Und er war verletzt.. seine Hand scheint .. verbrannt oder ähnliches, eine Verletzung welche wie ich glaube nicht mit normalen Kraftaufwand zu heilen ist.
Vieles Verstehe ich noch nicht wirklich. Es war eine anstrengende Zeit, die letzten Wochen. Ich bin froh wieder hier zu sein.
________________________________________


26.07.2011 09:03



Steffi

Elethiel schwieg einen Moment lang und ließ die Nachrichten auf sich wirken. Gewiss, die Frage nach Aldrin war wichtig, seine Verletzung vieleicht Ausdruck und Zeichen einer nicht nur körperlichen Versehrung. Doch ihre unmittelbare Aufmerksamkeit erregte zunächst ein anderes Detail von Sayrins Erzählung. Nachdem sie einige Schritte weiter gegangen waren antwortete sie deshalb:

"Ihr wart also tatsächlich in der Eschmark? Wie ist es euch gelungen, euch gegen die Seuche des Untods zu schützen? Seid ihr weit genug vorgedrungen um ihr zu begegnen? Wenn ich mich an unsere letzte Reise nach Thir Aslan erinnere gab man uns zu verstehen es sei nicht möglich, diese Lande zu betreten ohne das selbe Schicksal zu erleiden von dem wir damals einen Vorgeschmack gekamen."
27.07.2011 07:44




Sarah


"Nun, die Gelehrten des Landes haben einen Weg gefunden einen begrenzten Zeitraum vor der Seuche zu Schützen.. und zu unser aller Wohl stellte sich der Schutz als zuverlässig heraus. Es war ein Trank welchen wir einnehmen konnten. Damit waren wir gut gewappnet in dieses verdorbene Land vorzudringen" Sayrin verharrte einen Moment und schien etwas abzuschütteln."Es war grauenhaft Elethiel.. So viel Tod.. Grauenhaft..."
________________________________________


28.07.2011 22:04
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:25 pm

Steffi

"Interessant...mögen die Eindrücke dort auch noch so grausig gewesen sein, aber dann scheint es Hoffnung zu geben für das Land. Du musst mir unbedingt alles erzählen was du über diesen Trank weißt. Doch zuerst lass mich dich doch etwas anderes fragen: Was denkst du geht in Aldrin vor? Warum verhält er sich so, warum hintergeht er die Wächter des Stromes? Geschieht es mit Absicht? Oder ist dies eine wie auch immer entstandene Folge seiner abgebrochenen Verbindung mit dem Orden?"
30.07.2011 20:17




Sarah

"Schwierig. Also über diesen Trank kann ich dir so gut wie nichts sagen außer das die Alchimisten Thir Aslans damit an ihre Grenzen und darüber hinausgegangen sind. Dazu muss man auch sagen das der Trank nur einmalig für begrenzte Zeit wirkt, aber ja, ein Anfang.
Aldrin.. weitaus schwieriger. Er hat sich mit einem Feenwesen angefreundet das ihn begleitet. Desweiteren weiß ich nicht ob es bewusste Absicht ist. Ich könnte mir vorstellen das er seine neu gewonnene Unabhängigkeit über die Maßen genießt.. aber ich glaube es nicht. Er hat außerdem die Macht des Stroms, wie mir scheint, noch nicht unter Kontrolle. In seinem Tun wirkte er Bestimmt aber aus magischer Sicht wie ein Kind. Sehr intuitiv.. ohne wirkliche Zielsetzung."

30.07.2011 20:23





Sarah

"Schwierig. Also über diesen Trank kann ich dir so gut wie nichts sagen außer das die Alchimisten Thir Aslans damit an ihre Grenzen und darüber hinausgegangen sind. Dazu muss man auch sagen das der Trank nur einmalig für begrenzte Zeit wirkt, aber ja, ein Anfang.
Aldrin.. weitaus schwieriger. Er hat sich mit einem Feenwesen angefreundet das ihn begleitet. Desweiteren weiß ich nicht ob es bewusste Absicht ist. Ich könnte mir vorstellen das er seine neu gewonnene Unabhängigkeit über die Maßen genießt.. aber ich glaube es nicht. Er hat außerdem die Macht des Stroms, wie mir scheint, noch nicht unter Kontrolle. In seinem Tun wirkte er Bestimmt aber aus magischer Sicht wie ein Kind. Sehr intuitiv.. ohne wirkliche Zielsetzung."
________________________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:26 pm

Steffi

"Hm, was den Trank betrifft freue ich mich für die in Thir Aslan Lebenden. Wenn der Funken der Hoffnung auch nur gering ist, es ist ein Fortschritt. Offenbar hat das Land fähige Gelehrte in seinen Diensten. Doch lass uns über unsere eigenen Angelegenheiten sprechen. Wie du sicherlich bereits vermutet hast wird sich der Orden in nächster Zeit mit Aldrin beschäftigen. Meine Schwestern und Brüder vom Wege des Geistes sind vor allem besorgt über seinen unbemerkten Zugriff zum Strom. Du wärst uns sehr behilflich, wenn du mir alle deine Beobachtungen und Eindrücke schilderst. Wenn du du sagst er genieße seine Unabhängigkeit und nutze seine Kräfte intuitiv....nun, um bei deinem Vergleich mit einem Kind zu bleiben: Glaubtest du in seinem Handeln eher Trotz oder kindliche Unbedachtheit zu erkennen?"
30.07.2011 20:34




Sarah

Nun, vom vergleich her eher eines Kindes das etwas neues für sich entdeckt hat und es noch nicht ganz versteht aber fasziniert davon ist. Sein ganzes Handeln stand, und das möchte ich ausdrücklich betonen , immer im besten Sinne mit den Prinzipien des Ordens. Allerdings habe ich ihn auch in einer Situation erlebt in der er -zumindest in der Theorie- fast schon Spaß daran gefunden zu haben schein Regeln zu verbiegen. Nicht für sich, für andere. Auch wenn das sicher kein neuer Zug an ihm ist. Ich habe ihn einmal ein wenig genauer bei der Untersuchung eines Schreines beobachtet. Er schien sich dem Strom ganz zu öffnen. Das gleiche geschah als er bei einer Heilung half. Er scheint keine komplette Kontrolle darüber gehabt zu haben.
________________________________________
)

30.07.2011 20:41



Steffi

Sayrins Aussage ließ Elethiel aufhorchen. Aldrins Art Magie zu wirken schien sich von der ihren zu unterscheiden. Zwar hatte jedes Lebewesen welches dieser Kräfte mächtig war seine eigenen Art des Umgangs damit, drückte seinen Handlungen ungewollt einen eigenen Stempel auf. Das Wesen des Wirkers hinterließ Spuren im Gewebe. Im Regelfall veränderten sie jedoch nicht die Grundstruktur. Was war es, das Aldrins Tätigkeit so verschleierte, dass sie der Erkenntnis des Ordens verborgen blieb?

"Auf einer Reise in der Zeit seit wir beide uns das letzte Mal sahen habe ich Aldrin ebenfalls getroffen. Auch dort befand er sich in Begleitung dieses Feenwesens. Ich bin noch nie einer ihrer Art vorher begegnet und weiß fast nichts über ihr Volk. Sie scheint magisch begabt zu sein und ich bin mir sicher ihre Kraft speist sich aus anderer Quelle als unsere. Wie eng schien Aldrin mit ihr zusammenzuhängen? Hältst du einen Einfluss für möglich?"
"Sie nennt sich Liu und ist wohl eine Kämpferin. Augenscheinlich handelt es sich eher um ein Zweckbündnisss und sie wirkte nicht so als hätte sie Interesse daran Aldrin für derartige Zwecke zu benutzen."
________________________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:26 pm

Steffi

"Das war in der Tat auch mein Eindruck. Aber man sollte nie vorschnell eine Möglichkeit außer acht lassen. Korrigiere mich bitte falls ich mich mit meinen Vermutungen zu weit vorwage, aber du sagtest er schien froh zu sein eine Aufgabe zu haben. In Verbindung mit der Tatsache, dass er seine Magie unter Kontrolle hat, sie aber nach deinen Beobachtungen frei und intuitiv anwendet drängt sich mir der Eindruck auf, er oder die in ihm wohnende Kraft habe sich ein nötiges Ventil gesucht oder geschaffen. Wenn er durch seine Handlungen für den Orden noch nicht verloren ist so würde ich es spontan für wichtig halten seine Kraft wieder in die Bahnen der Tirith Edhil zu lenken bevor sie...zu ungebunden wird."
30.07.2011 21:01




Sarah

Das ist in der Tat ein vielleicht sehr tauglicher Ansatz. Er hat nach wie vor viele sehr positive Eigenschaften die einen Offizier des Ordens auszeichnen. Allerdings auch nach wie vor sein ungestüm und seine teilweise sehr übereilten, fast schon gefährlichen Entscheidungen. Er war eine gute kämpferische Unterstützung und ich bin mir persönlich sicher das er nichts tun würde das anderen Edhil beabsichtigt schaden könnte. Seine Magie unter Kontrolle- ich würde sagen begrenzt. Ich sah ihn Zauber wirken, im Kampf zum Beipiel, allerdings bei größerem Fokus würde ich es definitiv unkontrolliert nennen. Fast schon experimentell und sicherlich ein wenig gefährlich, zumindest für Ihn und seinen Körper. Die Macht des Stroms ist groß und ein direkter Zugriff kann denke ich die körperliche Befähigung des Nutzenden überschreiten wenn er zuviel zulässt. Ähnlich wenn ich dich, Schwester, mit Magie über das Maß überladen würde das dein Körper zu bündeln gewohnt ist. Ab einem bestimmten Punkt brennt die Kraft sich auf direkten Weg hinaus- durch die einzelnen Muskeln, Knochen und die Haut.

30.07.2011 21:11





Steffi

"Wenn er bereits an einem Punkt angelangt ist, an dem sich seine Kraft einen Weg gesucht hat der offenbar nicht einmal mehr für die erfahrensten Ordensmitglieder nachvollziehbar ist, dann scheint er unter einem unglaublichen inneren Druck zu stehen. Wenn dessen Ursache nicht gefunden und beseitigt wird ist es kaum möglich, seiner Seele wieder zu Ruhe und Ausgeglichenheit zu verhelfen...Wer weiß ob seine Verletzung nicht bereits ein erstes Anzeichen dieser Kraftentladung ist?"
30.07.2011 21:23




Sarah

Seine Hand? Er hat mir leider nicht gesagt wie er dazu gekommen ist. Du hat erwähnt ihn letztens begegnet zu sein. Unter welchen Umständen war dies ganau? Wie war seine Verfassung und hatte er dort bereits diese Verletzung?
________________________________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:26 pm

Steffi


"Ich war auf der Insel Lolindir unterwegs, durch Zufall reiste ich im selben Schiff wie er. Wir erlitten Schiffbruch und waren gezwungen uns unseren Weg durch einen Wald zu bahnen. Das Feenwesen war ebenfalls anwesend. An Aldrins Verhalten ist mir keine Veränderung zu meinem vorherigen Treffen mit ihm aufgefallen. Schweigsam, in sich gekehrt, verbissen, kämpferisch. Eine Verletzung bemerkte ich nicht. Es mag allerdings sein dass es mir entgangen ist, denn ich war gezwungen mit mit...Anderem auseinanderzusetzen."

Elethiels Blick verdunkelte sich und mit versteinerter Mine beschleunigte sie ihre Schritte und ging schweigend neben der Vertrauten her. Schließlich sagte sie leichthin in die nächtliche Stille: "Du kennst die Probleme des Landes. Wir wurden angegriffen kaum dass wir den Wald betreten hatten."
30.07.2011 21:38




Sarah

Nun, ich kenne das Land leider nur von unsrem kurzen Besuch gemeinsam. Sag, möchtest du mir von eurem gemeinsamen Ausflug ein wenig erzählen? Die Nacht läd zu interessanten Reiseanekdoten ein und müde bin ich noch nicht wirklich.
________________________________________


30.07.2011 21:44



Steffi

"Gerne, wir haben uns ja auch lange genug nicht gesehen. Ich bereiste das Land gemeinsam mit Kendraya. Der Auftrag war eigentlich lediglich das Beschaffen von weiteren Informationen. Wie bereits gesagt, wir waren zu Schiff unterwegs nach Norden auf einem Fluss als wir Schiffbruch erlitten. Dies zwang uns dazu, zu Fuß weiterzureisen. Im nahen Wald angekommen umfing uns eine unbekannte Kraft die den Weg hinter uns versperrte. Nach einer Zeit entdeckten wir ein verwaistes Kind spielend im Wald. Wir konnten uns ihm nähern, drangen aber mit unseren Worten nicht zu ihm durch. Diese Kind gebot über eine Anzahl an...nun, gesteuerte Wesen, Marionetten die uns immer aufs Neue angriffen. Unsere Rettung waren die einzige Überlebende einer anderen Reisegruppe die wir im Wald fanden sowie ein Faun."
30.07.2011 21:53



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 20, 2012 9:27 pm

"Gerne, wir haben uns ja auch lange genug nicht gesehen. Ich bereiste das Land gemeinsam mit Kendraya. Der Auftrag war eigentlich lediglich das Beschaffen von weiteren Informationen. Wie bereits gesagt, wir waren zu Schiff unterwegs nach Norden auf einem Fluss als wir Schiffbruch erlitten. Dies zwang uns dazu, zu Fuß weiterzureisen. Im nahen Wald angekommen umfing uns eine unbekannte Kraft die den Weg hinter uns versperrte. Nach einer Zeit entdeckten wir ein verwaistes Kind spielend im Wald. Wir konnten uns ihm nähern, drangen aber mit unseren Worten nicht zu ihm durch. Diese Kind gebot über eine Anzahl an...nun, gesteuerte Wesen, Marionetten die uns immer aufs Neue angriffen. Unsere Rettung waren die einzige Überlebende einer anderen Reisegruppe die wir im Wald fanden sowie ein Faun."
30.07.2011 21:55




Sarah


Das klingt nach einer interessanten Geschichte und da du wohlbehalten vor mir stehts auch nach einem guten Ende. Ich gehe davon aus das zum Zeitpunkt eures Schiffbruchs Aldrin bei dir und Kendraya war, sowie Liu. Was war das für ein Kind und warum hat es euch angegriffen ? Waren es viele? Und wie konntet Ihr euch dagegen zur wehr setzen?
________________________________________
Steffi

30.07.2011 21:57

"Meine Erinnerungen an diese Details begannen schnell zu verblassen angesichts meiner Begegnung mit dem Hüter dieses Waldes, dem Faun." Wieder zog ein kurzer Schatten über Elethiels Gesicht.

"Der Wald schien korrumpiert zu sein durch einen Dämon, der sich seiner Lebenskraft bediente. Das Mädchen war dessen Hüter, ihre "Puppen" hatte sie wohl durch seine Macht an sich gebunden. Besiegen konnten wir sie auf normalem Wege nicht. Nachdem es einigen von uns geglückt war den Faun von unserm Wohlwollen zu überzeugen gelang es uns mit seiner Hilfe den Dämon zu vernichten und das Kind von seinem Bann zu befreien."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Erster neuer Beitrag    Mo Feb 20, 2012 9:34 pm

Ins Gespräch vertieft wanderten die beiden Elben die Wege entlang und wandten sich schlussendlich wieder in Richtung des Ordenshauses. Elethiel verabschiedete sich von Sayrin. "Es hat mich sehr gefreut, dass wir uns wieder einmal in Ruhe austauschen konnten. Leider kann ich nicht sagen, wie lange unsere gemeinsame Zeit hier dauern wird, denn ich vermute, dass mich schon bald eine neue Aufgabe von hier wegführen wird. Ich wünsche dir deswegen bereits jetzt eine schöne Zeit hier in deiner Heimat. Möge dich die Ruhe der Hallen und Gärten umfangen und deinen Geist entspannen."

Elethiel legte Sayrin kurz die kühlen Hände auf die Wangen und wandte sich dann mit einem Lächeln ab, um in ihr Zimmer zurückzukehren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alex
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 16.10.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mi Feb 22, 2012 11:02 am

Wochen vergingen, der Schnee kam und schmolz wieder. Ruhige Tage, klare Nächte in denen Elethiel sich ihren Studien hingeben konnte. Doch keine Ruhepause ist von Dauer und so klopfte an einem kalten jedoch sonnigen Tag ein junger Ordensbruder an ihre Türe um sie darüber zu informieren, dass sie in der Halle des Geistes erwartet würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Do Feb 23, 2012 1:16 am

Elethiel erhob sich und eilte zu dem Ort, an den sie gerufen wurde. Was würde sie dort erwarten? Ein neuer Auftrag vermutete sie. Oder ging es um das Angebot, das sie beim letzten Gespräch unvermittelt ausgeschlagen hatte? Auch in den ruhig dahinfließenden Tagen des Winters war sie diesbezüglich zu keiner Entscheidung gekommen...

Doch das hatte keine Eile, wer weiß, was in Zukunft geschehen würde, was vieleicht einen Entschluss beeinflussen konnte.

An der Tür zur Halle angekommen hielt Elethiel kurz inne, atmete tief durch und klopfte an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alex
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 16.10.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Do Feb 23, 2012 4:47 am

Elethiel wurde in der Halle des Geistes schnell fündig. Galithila erwartete sie lächelnd und trag schnell auf sie zu. "Wir haben eine Aufgabe für dich, Schwester, und hoffen das du unseren Brüdern und Schwestern in Llolindir behilflich sein kannst." Sie reichte der jungen Elbe den Aufruf des Rúmil Tíwelé.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Fr Feb 24, 2012 12:59 am

"Ah, Lolindir...ich dacht mir fast, dass wir von diesem Land noch einmal hören werden. Seltsame Dinge gehen dort vor. Natürlich werde ich mich dorthin begeben, wenn der Orden es wünscht."

Elethiel nahm Galithila mit einer knappen Bewegung das Schreiben aus der Hand und studierte es an Ort und Stelle.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alex
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 16.10.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Fr Feb 24, 2012 3:20 am

Die Wächterin trag einen Schritt zur Seite zu einem Pult und studierte dort einige Schriftrollen, legte einige auf einen Stapel und versah ein anderes mit ihrem Siegel und ließ Elethiel den Aufruf in Ruhe studieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 27, 2012 7:19 am

Während dem Lesen zeichnete sich ein Lächeln auf Elethiels Gesicht ab. Für gewöhnlich konnte sie den Einsätzen des Ordens nur widerwillig etwas abgewinnen. Diese Nachricht jedoch weckte sofort ihr Interesse. Ja, diese Reise war ganz nach ihrem Geschmack.

Mit kaum verholener Aufregung wandte sich Elethiel wieder an Galithila: "Schwester, ich sehe, warum der Orden diesem Aufruf nachkommen will. Ich danke euch dafür, für diese Gelegenheit...dass diese Aufgabe mir anvertraut wird. Wer wird mit mir reisen? Welche Vorbereitungen gilt es noch zu treffen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alex
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 16.10.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 27, 2012 10:02 am

Galithila nahm den versiegelten Schriftbogen zur Hand. "Wir geben dir einen Krieger mit den du bereits kennst. Noch wissen wir zu wenig über die Ereignisse in Llolindir aber nach den Erfahrungen der letzten Jahre in diesem Land kann eine Klinge nicht schaden. Dies hier sind deine Befehle in dieser Sache zuzüglich einem Schreiben, dass dich bevollmächtigt die Interessen des Ordens als Diplomatin zu vertreten sollten dir lokale Obrigkeiten Probleme bereiten wollen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Mo Feb 27, 2012 7:37 pm

"Habt Dank." Elethiel verstaute das diplomatische Sendschreiben in der Tasche ihres Gewandes. Das Blatt mit ihrem Auftrag behielt sie in der Hand. "Lass mich dies hier sofort lesen, damit ich euch vieleicht noch ein paar Fragen dazu stellen kann."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alex
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 16.10.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Di Feb 28, 2012 4:44 am

Die Wächterin machte eine einladende Geste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Steffi
Huskarl
Huskarl


Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 13.11.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Di Feb 28, 2012 8:48 am

Elethiel überflog die Zeilen und wandte sich wieder an ihr Gegenüber. Ernst blickte sie der Älteren in die Augen. "Ich denke das sagt alles. Ich werde versuchen, mich des Vertrauens des Ordens würdig zu erweisen. Gibt es darüber hinaus etwas, was ich wissen sollte? Kann ich mich auf diese Aufgabe vorbereiten, meine Fähigkeiten gezielt üben bis der Tag der Abreise anbricht?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alex
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 16.10.11

BeitragThema: Re: I rath Elethiel   Di Feb 28, 2012 9:40 am

Galithila lächelte kurz. "Der Tag an dem ein Mitglied dieses Ordens keine Fertigkeiten mehr lernen und verbessern sollte um für eine Mission vorbereitet zu sein wird wohl niemals kommen. Die Frage muss deshalb nicht lauten ob du etwas Neues lernen kannst sondern ob du es willst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: I rath Elethiel   

Nach oben Nach unten
 
I rath Elethiel
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tyrwéum :: Der Elfenbund von Arniviam :: Arniviam-
Gehe zu: